Alphacool Kombination Core i7-9700K & NVIDIA EVGA XC RTX 2070

Puffer

New member
Hallo,

ich bin mit dem Thema Wasserkühlung noch etwas unerfahren und bin kürzlich auf die Alphacool Produkte gestoßen und habe daher etwas über die Produktpalette gebrowst.

Bislang hatte ich eine 120mm AIO Lösung von Antec (H2o 920) für meine CPU (Core i7 980), die seit 2011 ihren Dienst sehr gut tut. Ich hatte mit dieser Komplettlösung unter Last nie mehr als 62° erreicht und hatte mit Custom Lüftern auch eine angenehme Geräuschkulisse . Ich möchte mir jetzt allerdings ein neues Rig zusammen stellen und das unter guten Bedingungen für CPU und eventuell später auch für meine GPU. Die neuen CPU's erreichen wohl ziemlich hohe Temperaturen und da möchte ich gerne so gut als möglich entgegen wirken.

Als Gehäuse wird ein Cooler Master H500 zum Einsatz kommen. Da das Gehäuse >>in<< ein Schreibtischfach kommt, habe ich nur Luft Zu- und Abfuhr von Vorne und Hinten. Dementsprechend kann ich nicht die Abluft "on Top" des Gehäuses zuverlässig verwenden.

Ich möchte auf jedenfall wieder eine Wasserkühlung Lösung für mindestens meine CPU verwenden. Es wird ein Intel Core i7-9700K und ich hatte da an die "Eisbaer 360" für die Gehäusefront gedacht, falls sogar passend die "Eisbaer Extreme 280". Ob es Letzteres wird kann ich erst sehen, wenn das Gehäuse da ist.

Nun meine Frage:
- Core i7-9700K
- NVIDIA RTX 2070
- Eisbaer 360/ Eisbaer Extreme 280
? + Eiswolf 120 GPX ?

Sollte ich einer der genannten Alphacool Lösungen für die CPU verwenden, würde der "Zwei Pumpen Loop" für eine NVIDIA EVGA XC RTX 2070 mit der "Eiswolf 120 GPX" (120mm Lüfter) ausreichen?
Ich frage, da mein Gehäuse nicht viel mehr Radiatoreninstallationsmöglichkeiten hergeben würde (Nur noch Hinten am Gehäuse) wegen der mangelhaften Abluft Installation "on Top".

Mit einem größeren CPU Radiator in einem Kreislauf könnte ich meiner Logik nach die empfohlene, fehlende Radiatorfläche der GPU korpensieren. Bitte korrigieren, wenn ich da auf einem Holzweg bin :)

Ich habe mir auch die Alphacool Eiswand angesehen. An sich ein cooles Produkt aber damit wäre mein PC nicht mehr "so einfach" mobil, worauf ich doch etwas Wert lege.

Gruß
Puffer
 
Last edited:

Vanzin

Support
Staff member
HI @Puffer

Wir haben dein Thread erstmal in den richtigen Bereich verschoben.

Die Eisbaer würde für deine CPU ausreichen. Bei der Grafikkarte muss ich dich leider enttäuschen. Wir bieten für die aktuellen GPUs keine Eiswölfe mehr mit einem 120mm radiator an. Die neuen GPUs erzeugen leider zuviel Abwärme, sodass ein 120mm Radiator nicht mehr ausreicht. Der passenden Kühler für deine GPU wäre folgender.

Alternativ kannst du auch auf ein Custom Loop umsteigen. Sollte der Platz reichen kann ich dir da folgende Produkte empfehlen.

Zusätzlich würdest du noch 2 Anschlüsse für den GPU Kühler benötigen.
 

Puffer

New member
Hi @Vanzin ,

vielen Dank für die schnelle und informative Antwort!

Schade - ich hatte mir mit der Radiatoren Kombi erhofft, dieses Problem der GPU Abwärme zu lösen. (Weil 360mm + 120mm = 480, also gleich wie 2 x 240mm lt. Empfehlung)

Der Platz für den Eisbecher würde reichen, falls Du darauf anspielst. Ich habe aber immer das Problem, dass ich nur "einen" 360er Radiator im Gehäuse unterbringe und optional einen 120er. Daher hätte ich auch mit dem Komplettsystem doch keine Möglichkeit, die GPU anzubinden, oder?

Gruß
Puffer
 

Toacon

New member
Hey,
ich hab mir dein Gehäuse mal angesehen und theoretisch (laut Spezifikation) solltest du in die Front einen 360er und in das Top einen 240er Radiator bekommen. Das sollte kein Problem sein, auch wenn du das ganze "in" ein Schreibtischfach stellst. Radiator vorne Luft rein, oben Luft raus, hinten entweder luft rein oder raus. Da kann man auch ein wenig experimentieren.
Oder wobei hattest du bei der Top-Montage ein Problem mit ?

Viele Grüße
 

Puffer

New member
Moin @Toacon ,

das Gehäuse ist so gewählt, dass es gerade so in das Schreibtischfach hinein passt. Heißt ich habe Links und Rechts einen Abstand von 0,2 mm zum Holz. Luft nach oben hab ich gerade noch 2 cm (wenn man der Spezifikation glauben darf und mit der Handhalterung gemessen wird).

Theoretisch hätte ich daher wirklich noch etwas mehr Platz im hinteren Top Bereich aufgrund des Designs, wobei ich trotzdem einen Luftstau befürchte bei einer Top Radiator Montierung. Es ist ein Eckschreibtisch nach hinten offen, weswegen ich hier recht viel Luftraum zur Wand habe und keinen Luftstau hinterm PC befürchte.

Darum hätte sich die Eiswand auch ganz praktisch angehört :)

Viele Grüße
 

Vanzin

Support
Staff member
Moin @Puffer
in dem Fall scheint ein kleiner Custom Loop tatsächlich die bessere Wahl zu sein. Der XT 45 360mm Radaitor würde sogar für GPU und CPU ausreichen.
 

Puffer

New member
Hi,

genau das wollte ich hören. Wenn der XT 45 360mm Radiator für GPU und CPU ausreichen würde, werde ich nochmal intensiver über den Eissturm Hurricane und einem kleinen Custom Loop nachdenken.

Meine grundsätzliche Überlegung war ja erstmal, zunächst nur CPU anzuschließen und im späteren Verlauf dann noch die GPU in den Kreislauf hinzu zu fügen. Und dann könnte ich bestimmt noch irgendwo einen kleinen Radiator unterbringen... Mir geht es mehr um Performance als um das Optische.
Und der Einfachheitshalber haben sich zwei Komplettlösungen recht simpel angehört als ein individueller Custom loop mit seperatem Ausgleichsbehälter.
 

Puffer

New member
Hallo Nochmal,

ich werde jetzt definitiv auf einen Custom Loop umsteigen. Die Eissturm Serie ist interessant, so ist mir aber der Eisbecher mit 250mm plus Standfuß zu groß. Daher werde ich die Teile selbst zusammen stellen mit einem Eisbecher 150mm.

Ich habe zwei Fragen:
1. Ich könnte beim 360mm Radiator bis max 65mm Tiefe wählen. Ich habe bereits drei Gehäuse Lüfter (Enermax SQUA) in der Front, die bis 1500rpm hochdrehen könnten. Habe ich einen Vorteil beim Nexxxos UT60 Full Copper gegenüber dem XT 45?

2. Schaffen die Lüfter einen dickeren Radiator, wenn sie nur von einer Seite aus hinein blasen oder würde sich eher der XT45 mit 3 oder eher 6 Lüftern deutlich besser bewähren?

Ich hab mein kleines Konzept mal angehängt.

Viele Grüße
 

Attachments

Vanzin

Support
Staff member
Moin,

Um mit dem UT60 eine bessere Kühlleistung als mit dem XT45 zu haben, müssten Sie den UT60 Radiator in Push&Pull benutzen. Ansonsten rate ich Ihnen eher zu dem XT45 Radiator.
 

Eddy

Iceman
Staff member
1. Der UT60 würde nur Sinn machen, wenn du Push&Pull bei voller drehzal der Lüfter verwenden würdest. Die UT60 sind echte Performance Radiatoren, aber wie gesagt, nur mit Push&Pull und 1500rpm ist hier eher das Minimum um dann noch an einen XT45 vobei zu ziehen. Wenn z.B. die Lüfter nur mit 600rpm betreiben würdest, wäre sogar ein ST30 besser als ein XT45.

2. Wenn du beim XT45 bleiben willst, dann nimm 6 Lüfter. Dann kannst du die Drehzahl weiter drosseln als mit 3 Lüftern. Wenn dir jetzt super niedrige Temperaturen gar nicht so wichtig sind, würde ich sogar auf den 120mm Radiator im Heck verzichten. Da werden sicherlich einige sagen "Für die Hardware zu wenig", aber wir kühlen intern bei uns Systeme die deutlich mehr Wärme produzieren (SLI Systeme mit Threadripper) mit nur einem 360 mm Radiator. Du hast dann zwar nicht Top Temperaturen, aber immer noch Meilenweit besser als mit einer Luftkühlung.

Schnellverschlusskupplungen
Von der Grafikkarte zum 120 mm Radiator dürfte der Weg recht knapp ausfallen um da noch vernünftig einen Schnellverschluss unterzubringen. Ich bin mir nicht wirklich sicher, aber ich vermute, das du da etwas Platzprobleme bekommen könntest. Die sind nämlich doch recht lang.
 

Puffer

New member
Hi @Eddy ,

vielen Dank für Deine ausführliche Antwort! Da ich mit dem UT60 und 6 Lüftern Platzprobleme kriege, werde ich auf den XT45 setzen mit Push&Pull. Nochmals danke für Deine Erklärung.

Die Temperaturen möchte ich natürlich niedrig halten, um die Lebenszeit der Hardware möglichst lange und performant zu erhalten, was mich zur hauptsächlichen Entscheidung geführt hat, auf Wasserkühlung zu setzen. Daher bleib ich bei dem 120mm Radiator im Push Modus.

Mit den Schnellkupplungen habe ich mir auch bereits bei der Konzeptionierung gedacht, dass das eng werden könnte. Das Bild ist weitestgehend maßstabsgetreu. Da ich aber die Grafikkarte jederzeit einfach wechseln oder ausbauen möchte, ist das für mich fast unverzichtbar. (Ich habe bislang alle drei Jahre die Grafikkarte gewechselt) Bei den X-Flow XT45 Radiatoren gibt es ja nochmal eine Aussparung zur Seite, an der ich vielleicht etwas mehr Schlauch zur Handlichkeit anbringen könnte...

P.S.: Wie sind eigentlich in etwa die empfohlenen Intervalle zum Wechseln der Flüssigkeit?
 

Attachments

Last edited:

Eddy

Iceman
Staff member
Die Grundlegende Aussage wann man Wasser wechseln sollte ist nach einem Jahr. ABER... man muss einfach mal schauen wie sich die Flüssigkeit im System verhält. Wir haben z.B: Arbeitsrechner die seit 5 Jahren laufen ohne einen Wasserwechseln. Da musste nur mal etwas Wasser anchgekippt werden.
Die Grundregel ist.... klare Flüssigkeiten können theoretisch ewig im System bleiben. Bei farbigen Flüssigkeiten, die logischerweise Farbpartikel enthalten, kann es je nach Farbe (farbig clear, UV oder Pastel) schon nach wenigen Monaten passieren, dass man die Flüssigkeit wechseln muss.

Ich würde einfach alle paar Wochen mal kurz in den AGB schauen und die Temperaturen checken. Wenn diese plötzlich ansteigen, dann kann es auch sein, dass die Kühler verstopfen oder sich sonst wo Farbe abgelagert hat.
 

Puffer

New member
Ich bin heute auf den Alphacool Eisbrecher Pro XT45 gestoßen Link. Wäre der Radiator auch eine Alternative ohne zusätzliche Lüfter im Pull Modus?
 

AC_Andreas

Moderator
Staff member
Moin moin Puffer,

Ein Radiator ohne Lüfter kann ja die Wärme nicht mehr abführen.
Verliert also ab einer bestimmten Temperatur seine Wirkung.
Welcher Gedanke steckt dahinter, was genau soll der Radiator dann bezwecken?


Beste Grüße

Andreas / Support ALCAndreas
 

Eddy

Iceman
Staff member
@Puffer
Ein Pull Modus ohne zusätzliche Lüfter? Kann es sein, dass du davon ausgehst, dass im Korpus des Radiators Lüfter vormontiert sind? Falls ja, das ist nicht der Fall.
 

Puffer

New member
Sorry für die Verwirrung.

@AC_Andreas : Belüftung habe ich jetzt per Push von vorne über drei 120mm Lüfter. Vanzin hatte mir bei dem XT45 empfohlen, 6 Lüfter zu verwenden um Push&Pull zu realisieren. Mein Gedanke war, wenn diese Mattentechnologie die Wärme besser verteilt, ob ich dann auf die weiteren 3 Lüfter verzichten kann und damit vielleicht genauso gute Ergebnisse erziele.

@Eddy Nein, dafür wäre glaub ich der Radiator etwas schmal mit 5,5 cm. Aber durch diese andere Technologie habe ich mir gedacht, dass ich durch diesen Radiator bessere Werte erzielen kann oder zumindest gleichwertige, wenn ich auf die zusätzlichen drei Lüfter verzichte und dann das ganze "nur" im Push Modus betreibe. Den Pro XT45 und drei zusätzliche Lüfter im Pull Modus würde ich nämlich nicht in das Gehäuse hinein bringen.
 

Eddy

Iceman
Staff member
Diese "Matte" verteilt den Luftstrom der Lüfter gleichmäßiger über den internen Radiator, wodurch bessere Kühlleistungen zustande kommen. Ich glaube da hattest du etwas mißverstanden. Rein passiv, taugt der Radiator überhaupt nicht. Sorry.
Da würde ich dir eher einen NexXxoS V.2 empfehlen mit Lüftern die man auf ca. 400-600 rpm runter regeln kann. Radiatoren rein passiv zu betreiben hat leider noch nie wirklich funktioniert. Auch entsprechende passive Radiatoren, wie sie hin und wieder in der Vergangenheit angeboten wurden (auch von uns) hatten eine erschreckend schlechte Kühlleistung.
 

Puffer

New member
Stopp, ich würde immer drei Lüfter betreiben in der Gehäusefront, niemals passiv. Zum letzten Stand habe ich mir überlegt, sechs Lüfter einzubauen. Also drei zusätzliche Lüfter hinter dem Radiator um nicht nur Push sondern Push&Pull zu realisieren mit dem NexXxos XT45.

Jetzt bin ich auf den Pro XT45 gestoßen mit dieser Matte und habe mir gedacht, wenn der bessere Werte als der NexXxos XT45 liefert, könnte ich mit dem PRO XT45 mit Push vielleicht genauso gute Werte mit drei Ventilatoren in der Gehäusefront erreicht wie mit dem XT45 und sechs Lüftern mit Push&Pull.

Darum die Frage: Wäre das auch eine überlegenswerte Konfiguration?
 

Eddy

Iceman
Staff member
Achso... jetzt verstehe ich das richtig. Der Pro XT45 wäre bei gleicher Lüfterbestückung besser. In diesem Vergleich würde er aber den Kürzeren ziehen. Denn Push&Pull ist nochmal besser als wenn man den Pro nur einseitig bestückt. Das hängt aber auch von der gesamten Wärme ab die abgeführt werden muss. So "genau" kann man das nicht sagen. Dazu müsste man alle Faktoren berücksichtigen was kaum möglich ist. Aber einen echten Vorteil wird es so oder so nicht bringen. Die Unterschiede wären so marginal.... das macht eigentlich keinen Sinn.
 
Top