• Dear forum members,

    due to illness of several of our support staff members, we are currently only able to respond to support requests to a limited extent.

    Thank you for your understanding.

    ------------------------------------------------------

    Liebe Forenmitglieder,

    aufgrund von Erkrankungen einiger unserer Supportmitarbeiter können wir zur Zeit leider nur sehr eingeschränkt auf Supportanfragen reagieren.

    Danke für euer Verständnis.

Alphacool VPP655 - Single Edition - brummt stark - Lagerschaden?

Bulletpr00f

Member
Hallo und guten Morgen zusammen,

meine im April letzten Jahres bei Aquatuning bestellte VPP655 macht seit dem Wochenende wirklich unschöne Geräusche, klingt für mich stark nach einem Lagerschaden oder einer Art "Unwucht", denn die Vibrationen der Pumpe breiten sich trotz Entkopplung über das ganze Gehäuse aus. Hierbei ist es nahezu egal, auf welcher Stufe des Potis ich die Pumpe laufen lasse, mal wird das Brummen hochfrequenter, mal tiefer. Einzig auf geringster Stufe ist das Geräusch "OK" - hier wird mir aber deutlich zu wenig gefördert. Luft im Loop kann ich gänzlich ausschließen.

Verbaute Komponenten: Alphacool Eisbecher D5 250mm Acetal, NexXxos ST30 360mm und ST30 240mm XFlow, Heatkiller IV auf einem 3700x, Phanteks Glacier für eine GTX 1080 Ti, AlphaTube TPV 16/10, befüllt mit dest. Wasser ohne Zusätze.

Anbei ein Video der Geräusche sowie ein Bilder vom System, damit ihr wisst, womit ihr es zutun habt. Wenn noch mehr benötigt wird, gebt bitte gern Bescheid.


IMG_20210102_122917.jpg`IMG_20210102_122924.jpg
 

Eddy

Iceman
Staff member
Auf höchster Drehzahl wird das Geräusch ja wieder etwas geringer. Ich würde mal versuchen die Schrauben an der Pumpenbefestigung mal um eine halbe Umdrehung zu lösen oder weiter anzuziehen. Ansonsten umtauschen.
 

Bulletpr00f

Member
Hallo Eddy und danke für deine Antwort,

das Geräusch wird leider nicht weniger, die Frequenz ändert sich nur. Unauffällig ist es tatsächlich nur auf niedrigster Drehzahl. Das leichte Lösen der Schrauben kann ich gern mal probieren, mir leuchtet nur nicht direkt ein, wie das nach 11 Monaten problemloser und unauffälliger Nutzung spontan an den Schrauben bzw. sozusagen dem Drehmoment liegen soll :oops: Wie gesagt, ich probiers gern aus, wäre ja hervorragend, wenn sichs dadurch in Luft auflöst :)
 

Eddy

Iceman
Staff member
Pumpen vibrieren, dadurch abeitet auch die Verschraubung. Es ist ähnlich wie bei Autoreifen. Nach dem Wechseln der Reifen soll man ja auch nach einigen Kilometern die Schrauben nochmal anziehen.
Es ist nach meiner Erfahrung auch extremst selten das eine D5 Pumpe irgendwann unwuchtig laufen sollte. Da es eine Magnetlagerung ist, kann ich mir das nur so erklären, das aus unerfindlichen Gründen einer der Lagermagneten in der Leistung nachgelassen hat. Auch wenn ich nicht wüsste wie das ohne äußere Einflüsse gehen sollte. Oder es bestand von Anfang an eine Unwucht die sich aber erst jetzt, warum auch immer, bemerkbar gemacht hat. Normalerweise sind solche Probleme eher von Anfang an existent.
 

Bulletpr00f

Member
Hallo Eddy,

nach der Kontrolle der Schrauben kann ich mit ziemlicher Gewissheit sagen, dass diese noch genau so schön handfest angezogen waren, wie ich sie damals eingedreht habe. Auch das Lösen um etwa eine halbe Umdrehung hat keine Änderung gebracht. Ich hab sie jetzt auch wieder handfest angezogen, damit sie sich durch die Vibrationen nicht sogar noch weiter lösen.

Probleme mit (allgemein) D5 Pumpen hatte ich bisher auch sehr selten, im Grunde gesehen exakt 2x - beide mit einer VPP655. Ist denn irgendwas bekannt, dass diese Pumpen "anfälliger" sind? Erfahrungswerte mit dem Nachfolger habe ich noch keine, dafür mit Pumpen anderer Hersteller.

Was schlägst du als nächstes vor?

Viele Grüße und nochmals Danke für den Support :)
 

Eddy

Iceman
Staff member
Die VPP655 ist eine Lowara Pump, besser bekannt als Laing D5. Und diese Laing D5 wird von allen Brands 1:1 unter eigenem Lable verkauft, die unterscheiden sich absolut nicht. Bestenfalls durch andere Stromstecker oder durch einen Aufsatz mit Display. Aber die werden auch ausnahmslos alle von Loware produziert. Das ist die verbreitetste Pumpe am Markt. Bekannte Probleme hat die nicht. Wenn dir da gleich 2 Pumpen im gleichen System gestorben sind, ist es eher wahrscheinlich, das irgendwas Anderes nicht stimmt. Oder du hast unglaubliches Pech.

Die Pumpe stirbt eigentlich nur durch folgende Dinge:
- Man hat sie trocken laufen lassen. Es reicht schon wen die 10-20 Sekunden trocken laufen, dann kann man die schon eigentlich wegschmeißen.
- Die Stromversorgung hat Stromspitzen welche die Elektronik der Pumpe zerstören
- Irgenwas stimmt mit dem AGB bzw. Pumpenaufsatz nicht
- Irgendwetwas stört die Magneten der Pumpe. Aber das muss schon was sehr ausgefallenes sein wie Neodymmagnete.

Schreib mal bitte den Support an, da müssen mal unsere Techniker dran.
 

Bulletpr00f

Member
Die erste Pumpe saß zwar im selben System (wobei das relativ zu sehen ist, da es ein "lebendes" System ist und immer mal wieder durch Komponententausch wächst), aber mit anderem Aufsatz (damals eine Eisdecke Acryl, separater AGB vorgeschaltet). Im Zuge des Pumpentauschs (hab ich damals einfach als "na ja, ist alt genug, nach 3 Jahren darf sie auch mal müde werden..." bewertet) hab ich dann auch auf den Eisbecher und einen recht unterschiedlichen Aufbau gesetzt. Trockengelaufen ist die Pumpe nie (sollte durch den Eisbecher auch irgendwie unmöglich sein).
Die erste Pumpe hatte weniger Laufprbleme, aber die Fördermenge wurde unsagbar gering. Was ich dort mit Poti auf 5 erreicht habe, hat die aktuelle schon unter Stufe 2 getoppt.

Da das System, wie auf den Bildern zu sehen, ganz allein auf dem Regal steht und absolut keine Faktoren drumherum sind, gehe ich auch nicht davon aus, dass hier aus der Umgebung etwas stören würde.

Alles echt ziemlich strange, das ist wohl wahr. Dann wende ich mich mal an eure Support-Adresse :)
 

Eddy

Iceman
Staff member
Das ist schon merkwürdig. Eigentlich laufen die Pumpen ewig und drei Tage. Ich kenne Leute und auch bei uns intern Systeme die mir der Pumpe seit puh.... über 6 Jahren einwandfrei laufen.
Wenn sich die Fördermenge verringert, liegt das aber meist daran, dass die Kühler oder sonst etwas verstopft sind. Die Finnen sind ja ultra dünn und fein, da reichen kaum sichtbare Partikel um die zu verstopfen.

Aber ansnonsten habe ich hier auch keine echte Idee mehr.... außer unsagbares Pech.
 

Bulletpr00f

Member
Also für die Freigängigkeit der restlichen Komponenten kann ich ausnahmslos bürgen, die werden regelmäßig gewartet. Ist ja bei Weitem zum Glück auch nicht meine erste WaKü :) Wie gesagt, ich habe bisher nur 2x Probleme mit Pumpen gehabt, gut möglich, dass ich hier tatsächlich unheimliches Pech bei von Alphacool gelabelten Pumpen hatte, hätte genau so auch die von Watercool oder AquaComputer treffen können.
 

Eddy

Iceman
Staff member
Das hätte dir, wie richtig erkannt, bei jedem Hersteller passieren können. Wie gesagt, diese Art der Pumpe kommt von einem Hersteller. Die Fertigt niemand selbst. Es gibt zwar eigene Kreationen der D5 wie unsere VPP755, aber genau die von dir ist .... ja... Massenware schlechthin und eigentlich eine der besten und wertigsten Pumpen am Markt. Daher bin ich hier etwas perplex.
 
Top