Eisstation/DCC - Montagsgerät erwischt?

TAV_Saxony

New member
Moin Gemeinde,
als eigentlich mich nicht als "unerfahren einschätzend" in Sache PC-Umbau "verzweifle" ich gerade am Komplettset "Eissturm Gaming Copper 30"-Set, speziell da am Ausgleichbehälter/Pumpeneinheit EISSTATION mit DCC-Pumpe.
Optisch auf den ersten Blick schick, offenbaren sich mir hier diverse (Herstellungs-)Mängel beim Zusammenbau.
Aus diesem Grunde wird nun wohl mein erster Beitrag in diesem Forum kein Jubelgesang, sondern erstmal eine Kritik.

(1.) Die Metallgrundplatte hat(te) noch Grat an den Bohrlöchern (zwischenzeitlich selbst weggefeilt).

(2.) Die gummierten "Entkoppler"-Schraubstifte inklusive des Gewindes zur Aufnahme der Schrauben im Gehäuse der DCC-Pumpe für die Grundplatte sind von obermieser Qualität. Sicher ein "günstiger" Zukauf.

Beim mit der Hand anfädeln und einschrauben hatte ich (wohl auf Grund des unsauber geschnittenen (?) Gewindes im DCC-Pumpengehäuse) bereits die erste "Entkopplungsschraube" zur Hälfte in der Hand, obwohl ich noch weit vom Gewindeende entfernt war.
Sauber da abgerissen / gelöst, wo das gummigefasste Innengewindeoberteil eigentlich auf dem Sockel des Gewindestifts fest aufvulkanisiert sein sollte.
Im Moment halten also nur 3 "Entkoppler" die Metall-Grundplatte ... kein Dauerzustand.

(3.) Das Kabel mit den 2 SMDs, die eigentlich wohl dafür vorgesehen sind, den Schriftzug am Gehäuse der EISSTATION zu beleuchten, lag einfach so herum im Boden der DCC-Pumpe.
Die Durchschein-"Silberfolie" war lieblos reingepappt, nicht an der Stelle, wo sie eigentlich hingehörte, unterdimensioniert an den Flächen, wo am Gehäuse etwas Halt gebend kleben müsste, demzufolge auch nicht in der Lage das Beleuchtungsbauteil (Kabel mit Mikro-Leiterzug und den 2 SMD) am vorgesehenen Ort halten zu können.
Alles in allem macht das eigentlich optische Gimmick so einen recht billigen und nicht zu Ende gedachten Eindruck.
Auch ist hier wohl an einer (2.) Kabeldurchführung am Gehäuse gespart worden, so dass sich die Länge des toll gesleevten Kabels für die Beleuchtung durchs Durchziehen durch den halben Pumpenboden leider schon um fast 50% verkürzt. Einklemmen Zwischen Gehäuserand und Bodenplatte ist keine Option - reduziert die Reichweite im Gehäuse für die Platzwahl der EISSTATION um ein Vielfaches, weil das Kabel am Ende nur ca. 10cm lang bleibt, statt etwas über 20cm. Schade.

Ich bin natürlich im Moment reichlich "unterzuckert" und "übersäuert", weil ich mir mit dem nun nicht abzuschließenden Umbau ein freies Wochenende um die Ohren geschlagen habe und würde mich freuen, wenn sich jemand vom Support zeitnah mit mir in Verbindung setzen könnte, um das Problem aus der Welt zu schaffen.

Auf fixe Antwort hoffend ein grad etwas vor sich hin grummelnder
Micha
 

Vanzin

Support
Staff member
Moin,

Sorry für die späte Antwort, jedoch war ich letzte Woche im Urlaub undm eine Kollegen haben sich wohl nicht rangetraut ^^.
Ich würde dich einmal bitten uns ein paar Fotos zusenden, damit wir uns das ganze einmal anschauen können.
 

TAV_Saxony

New member
Moin,

Sorry für die späte Antwort, jedoch war ich letzte Woche im Urlaub undm eine Kollegen haben sich wohl nicht rangetraut ^^.
Ich würde dich einmal bitten uns ein paar Fotos zusenden, damit wir uns das ganze einmal anschauen können.
Hallo Vanzin,
mittlerweile habe ich mein Problem erstmal "gefixt" - solange hin und her probiert, bis ich eine halbwegs vertretbare Position für meine Eisstation in meinem Thermaltake-Case gefunden habe, ohne sie fest zu fixieren.
Das Bodenblech der Eisstation wird nun erstmal von 3 Dämpfern gehalten, der Einbau ist nun fertig, System befüllt und läuft.
Habe mir damit beholfen, in dem ich die Schaumpolsterung des XPX als dämpfende Unterlage nutze, "recycling" quasi.
Allerdings steht der AGB nun unbefestigt im Gehäuse ... ich wollte das Klebepad erst einmal nicht verwursteln.

Der eine bemängelte Schwingungsdämpfer ist direkt da abgerissen, wo der Gummipuffer mit dem einvulkanisierten Innengewinde an dem Außengewindestück befestigt ist.
Zusätzlich waren die Innengewinde der Dämpfer alle samt von miserabler Qualität, ein testweises einschrauben einer Schraube mit der Hand, um die Freigängigkeit zu prüfen, lief bei allen 4 Dämpfern nur mit Mühe und höchstens bis zu einem Drittel Gewindetiefe.
Ich gehe davon aus, ihr kauft diese Artikel zu von einem Drittanbieter - haut denen mal auf die Finger, dass deren Produktprüfer mal anfängt zu laufen.
Kleinigkeiten, die ärgerlich sind, vermiesen prinzipiell die Gesamtfreuden ...

In diesem Sinne, Danke fürs Rückmelden!
Falls ihr irgendwo in den Tiefen eurer Lagerhaltung noch ein paar vernünftige Schwingungsdämpfer liegen habt, die ich nicht erst nochmal kostenpflichtig übern Shop erwerben muss, würde ich mich über eine Nachricht (gern per PN) freuen!

Grüße, Micha (der sich zwischenzeitlich wieder beruhigt hat ;o) )
 
Top