Kaufberatung Wasserkühlung

yofreak

New member
Hallo mein Name ist Johannes.

Ich habe mir vor kurzem eine 3090 ergattern können (KFA2). Ich hatte davor eine Asus Strix 2070 Super die war deutlich leiser. Da ich schon länger vorhatte mir eine Wasserkühlung zu zu legen dachte ich mir jetzt ist der Richtige Zeitpunkt. Die Eckdaten von meinem System sind:

Dark Base Pro 900
Intel Core i9 9900k
KFA2 Nvidia RTX 3090
dazu 32GB RAM mit vier Riegeln
auf einem ASUS Rog Strix Z390-E Gaming Board

Aktuell betreibe ich den i9 mit der H150i Pro AIO Kühlung. Im Idle bin ich so bei 36 grad, was okay ist. Geht der Prozessor auf Last wird es ungemütlich.
Die Grafikkarte hat die Originalen Kühler drauf, die bei bedarf zu einem startendem Flugzeug werden. Die Graka wird Idle aktuell 26 Grad warm. Im Spielen teilweise bis zu 80-90 Grad. Festplatten sind nur M2 verbaut.

Ich würde behaupten ich kenne mich einigermaßen gut im Bereich Computer aus, habe aber nie die Muse gehabt mich intensiv mit einer Wasserkühlung zu beschäftigen. Was gibt es zu beachten, was brauche ich etc.

Ich hoffe hier auf dem Wege jemandem zu finden der mir dabei helfen kann - mir sagen kann "das macht Sinn kauf das" - evtl. auch alternativen und deren Unterschiede. Ich weiß ist vielleicht ein wenig viel verlangt, würde mich aber freuen.

Was ich gerne möchte:

CPU und Grafikkarte mit Wasser kühlen :) Es soll nach Möglichkeit relativ geräuscharm sein aber trotzdem effektiv. Der Preis spielt erstmal eine untergeordnete Rolle.

Was ich bereits gefunden habe ist die Kühlung für die GPU und für die CPU. Wobei ich bei der CPU nicht sicher bin ob es die beste Variante ist, oder macht eine Kombi Sinn? RGB muss nicht sein der Rechner ist komplett zu. Ich ziehe ein schlichtes Design vor. Die Frage ist auch machen M2, Spannungswandler und / oder RAM Kühler Sinn, da diese bis jetzt auch ungekühlt sind.
Als Radiator hätte ich zwei mal diesen hier genommen und mit jeweils 3 120ern BeQuet Silent Wings 3 bestückt. Passt das? Wie kann ich die Lüfter Steuern? Am Gehäuse ist eine Platine zur Steuerung von 3 4Pin PWM Lüftern, die sind belegt. Bei der Pumpe hab ich überhaupt keine Ahnung was ich nehmen kann / soll. Evtl diese? Wärmeleitpaste? Als Kühlflüssigkeit, wenn ja wie viel braucht so ein Kreislauf? Was für Schläuche und Adapter, da steig ich aus. :)

Ich sage erstmal danke für jegliche Hilfe die ich bekommen kann und würde mich freuen was lesen zu dürfen.

Grüße

Johannes
 

Eddy

Iceman
Staff member
Morgen,

fangen wir mal bei den Teilen and die du ausgesucht hast.

Pumpe:
Eheim Pumpen sind oldschool. Man nimmt heute eine D5 oder DDC Pumpe. Z.b. die VPP655. Dazu brauchst du dann natürlich noch ein Pumpen-Top oder einen Ausgleichsbehälter mit integriertem Pumpentop für die D5 Pumpen wie z.B. dieser Eisbecher. Es gibt natürlich noch andere AGBs mit integriertem Pumpen-Top... was du am Ende nimmst, bleibt dir überlassen.

GPU Kühler - Passt

CPU-Kühler - Passt
Diese "Kombi" (Eisbaer Solo) ist nichts für deinen Aufbau.

Lüfter
Die BeQuiet sind leise..... taugen aber auf einem Radiator wenig. Such dir lieber Lüfter mit einem geschlossenen Rahmen und mit hohem statischem Druck. Da gibt es z.B. gute und günstige bei Artic. Es muss nicht immer Noctua sein. Wie man die Lüfter steuert ist abhängig von den Lüfters. Grundlegend gibt es 3-Pin Lüfter die über die Spannung von 0-12V geregelt werden oder PWM Lüfter mit einem 4-Pin Anschluss. Eigentlich haben alle Mainboards entsprechende 4-Pin PWM Header um die Lüfter zu steuern. Aber achte darauf, dass du nicht zu viele Lüfter an einem Header anschließt, denn die Anschlüsse bieten meist nur 1A (Max 12W Leistung). Das reicht für 2-3 Lüfter pro Anschluss. Das Ganze stellt man dann im Bios des Mainboards ein. Wie man das dann regelt oder regeln kann, ist abhängig davon was dein Mainboard für Einstellungen zulässt. Aber in der Regel kann man Lüfterkurven anlegen die man z.B. nach der CPU Temperatur regeln lässt.

Wärmeleitpaste
Sicher das du Flüssigmetall willst? Wir legen bei allen Kühlern eine gute Wärmeleitpaste bei. Eigentlich unnötig hier mit Flüssigmetall zu arbeiten.

Radiator
Das ist ein Industrieradiator der für deinen Einsatzzweck überhaupt keinen Sinn macht. Nimm einen normalen. Also diesen oder diesen.

Kühlflüssigkeit - Passt (nimm lieber gleich 2-3 Flaschen, ein bisschen Reserver ist immer gut)

Schläuche und Anschlüsse
Das ist abhängig davon was du willst. Du musst dich für einen Schlauch entscheiden und dann eben die passenden Anschlüsse aussuchen. Z.b. wenn du 13/10 Schlauch nimmst, dann steht die 13 für den Außendurchmesser in Millimeter und die 10 für den Innendurchmesser des Schlauches. Dementsprechend benötigst du natürlich auch 13/10 Schlauchanschlüsse.
Welche Adapter ect.... ist abhängig vom Aufbau. In der Regel sollte man ein paar 90° Winkel mit einpacken. Kann man fast immer gebrauchen. Pro Komponente... also für jeden Kühler, Raidaotor, AGB ect. brauchst du zwei Anschlüsse. Ich würde mir das ganze mal auf ein Blatt Papier aufzeichnen und dann auf dem Blatt die Schläuche verlegen. Dann merkst du schnell welche Winkeladapter du benötigst.

M.2 Kühlung
Ich bin ein großer Freund davon, denn ich schiebe öfters viele Daten auf meinen M.2 hin und her. Bei Dauerlast sinkt die Leistung einer ungekühlten M.2 SSD bereits nach ca. 15 Sekunden rapide ab. Mit einem einfachen M.2 Kühler (muss kein Wasserkühler sein) kann man die maximale Leistung deutlich länger halten. Je nach Kühler auch mal über 1 Minute was in den meisten Fällen völlig reicht. Also z.B. dieser Kühler oder diese Variante.

Ram Kühler
Sieht schick aus, braucht man aber nicht. Ram Kühler sind generell eher Spielerei. Die meisten vernbauen das nur wegen der Optik. Wirklich Sinn haben die alle nicht außer für Extrem Übertakter.
 

yofreak

New member
Wow, danke für die schnelle Antwort.

Pumpe:
Eheim Pumpen sind oldschool. Man nimmt heute eine D5 oder DDC Pumpe. Z.b. die VPP655. Dazu brauchst du dann natürlich noch ein Pumpen-Top oder einen Ausgleichsbehälter mit integriertem Pumpentop für die D5 Pumpen wie z.B. dieser Eisbecher. Es gibt natürlich noch andere AGBs mit integriertem Pumpen-Top... was du am Ende nimmst, bleibt dir überlassen.
Das bedeutet ich brauche den Eisbrecher und die VPP655 und baue die zusammen ein? Was spricht gegen den Eisbecher inkl. VPP755? Kann man den AGB am Radiator an der Front festmachen?

Lüfter
Die BeQuiet sind leise..... taugen aber auf einem Radiator wenig. Such dir lieber Lüfter mit einem geschlossenen Rahmen und mit hohem statischem Druck. Da gibt es z.B. gute und günstige bei Artic. Es muss nicht immer Noctua sein. Wie man die Lüfter steuert ist abhängig von den Lüfters. Grundlegend gibt es 3-Pin Lüfter die über die Spannung von 0-12V geregelt werden oder PWM Lüfter mit einem 4-Pin Anschluss. Eigentlich haben alle Mainboards entsprechende 4-Pin PWM Header um die Lüfter zu steuern. Aber achte darauf, dass du nicht zu viele Lüfter an einem Header anschließt, denn die Anschlüsse bieten meist nur 1A (Max 12W Leistung). Das reicht für 2-3 Lüfter pro Anschluss. Das Ganze stellt man dann im Bios des Mainboards ein. Wie man das dann regelt oder regeln kann, ist abhängig davon was dein Mainboard für Einstellungen zulässt. Aber in der Regel kann man Lüfterkurven anlegen die man z.B. nach der CPU Temperatur regeln lässt.
Okay da habe ich gesehen schneiden die BeQuiet schlecht ab. Die Frage ist dann, auch passend zum Radiator, machen zwei 360er mit jeweils drei 120ern Lüftern mehr sinn oder zwei 420er mit drei 140er Lüftern. Wenn ich mir zb. die Noctua anschaue sind wir entweder mit 140ern (1500rpm 24,6dba und 2,08 mm h2o) oder 120er (2000rpm 22,6dba mit 2,34 mm h2o). Das spricht doch eher für den 360er Radiator oder?

Wärmeleitpaste
Sicher das du Flüssigmetall willst? Wir legen bei allen Kühlern eine gute Wärmeleitpaste bei. Eigentlich unnötig hier mit Flüssigmetall zu arbeiten.
Wenn eh dabei, dann perfekt.

M.2 Kühlung
Ich bin ein großer Freund davon, denn ich schiebe öfters viele Daten auf meinen M.2 hin und her. Bei Dauerlast sinkt die Leistung einer ungekühlten M.2 SSD bereits nach ca. 15 Sekunden rapide ab. Mit einem einfachen M.2 Kühler (muss kein Wasserkühler sein) kann man die maximale Leistung deutlich länger halten. Je nach Kühler auch mal über 1 Minute was in den meisten Fällen völlig reicht. Also z.B. dieser Kühler oder diese Variante.
Okay, die M2 bei mir sind bereits unter einer Platte mit einem Pad, dann glaub ich lohnt sich der Umstieg nicht wirklich.

Ich habe mal ein Bild gefunden was mir vom Prinzip her Entsprechen würde bzw wie ich es mir vorstellen könnte. Klar, ich weiß das sind keine Schläuche sondern Hardtubes? Die Frage ist, ist der Kreislauf so auch Sinnvoll?

1sSUTEI.jpg
 

Eddy

Iceman
Staff member
eisbecher mit VPP755 kannst du auch nehmen. Es gibt ja mehrere Fertigsets und Kombinationsmöglichkeiten. Viel falsch kann man dabei nicht machen. Du kannst auch ein Set mit DDC310 Pumpe nehmen. Aber die VPP655/755 kann mal leicher auf die gewünschte Drehzahl einstellen. Da sind die DDC Pumpen nicht so einfach zu händeln. Die DDC310 ist eine gedrosselte DDC T1 Version. Genug Leistung für einen normalen Kreislauf und eigentlich leise genug. Aber manchen ist die dann immer noch zu laut. Aber Lautstärke ist ja eine extrem subjektive Sache.

2x 420 mm Radiatoren bieten natürlich mehr Kühlfläche als 2x 360mm Radiator, unabhängig von den Lüftern. Größere Lüfter erzeugen im Vergleich zur 120mm Lüfter bei gleicher Drehzahl weniger Druck, aber sie belüften eben eine größere Fläche. Am Ende werden 2x 420mm Radiatoren aber eigentlich immer besser performanen als 2x 360mm. Was du hier nimmst, ist eher Geschmackssache. Du hast ja insgesamt ca. 450 mit etwas OC 500-550W Abwärme. Für einen Silent Betrieb gilt... ca. 100W Abwärme pro 120mm Kühlfäche. Mit 2x 360mm hättest du danach gemessen Luft für eine Abwärme von bis zu 600W für den Silent Betrieb. Mit 2 x 420 Pi mal Daumen 750W. Kurz.... ich würde eher auf 2x 360mm Radiatoren gehen. Reicht. Die NF-A12x25 Lüfter verwenden wir auch intern für Reference Messungen. Aber die sind auch extrem teuer.

Der Kreislauf auf deinem Bild ist ein ganz klassischer Aufbau. Allerdings bin ich kein Freund davon, dass man das Wasser oben in den AGB einführt. Denn wenn das System still steht, wandert die Luft an dieser Stelle nach oben. Im blödesten Fall bis in den Radiator. Und wenn man das System anschmeißt, muss dieser immer aufs Neue entlüften. Kann man machen, ist aber "eigentlich" nicht sinnvoll bzw. ideal.
Auf dem Bild wurde noch ein Ablasshahn integriert. Rechts unten in der Ecke. Kann man sich auch überlegen. Privat verwende ich aber z.B. keinen. Denn ich entleere mein System so gut wie nie. Da kann man auch mal den AGB lockern und einfach den Deckel abschrauben und alles auskippen. Geht mit Schläuchen, aber nicht mit HardTubes.

Bei so einem Aufbau mit Schläuchen..... da empfehle ich übrigens unsere 12,7/6,7mm TPV Schläuche.... kann man auch nur auf gerade Anschlüsse setzen. TPV Schlauch weil... keine Weichmacher enthalten. Alle klaren PVC Schläuche haben Weichmacher. Die spülen sich irgendwann langsam raus, verstopfen Kühler und vergilben irgendwann. Passiert mit den TPV nicht. Ich bevorzuge auch die Nylon (nicht Messing) TPV Anschlüsse in meinen privaten Systemen. Die haben einen Sperring, sind leicht und Messing bringt keinen Vorteil. Der Sperring verhindert ein raussrutschen des Schlauches. Wir verwenden die in allen Serversystemen. Einziger Nachteil.... man bekommt den Schlauch und auch den Sperring kaum wieder vom Anschluss runter. Da hilft oft nur auf- und abschneiden. Aber wie oft will man das schon machen?

Schlauch: Klick mich
Anschlüsse: Klick mich
Das ist jetzt meine persönliche Empfehlung, weil ich diese Sachen nur noch privat nutze. Mir ist die Optik auch relativ egal.
 

yofreak

New member
So, was hab ich vergessen? Das Wasser ist ganz unten nicht mehr auf dem Bild zu sehen.
Also den ABG lieber liegend am Boden montieren?

Bildschirmfoto 2021-02-17 um 16.58.52.png
 

Eddy

Iceman
Staff member
Morgen,

du wirst zwei Packungen der Anschlüsse benötigen. Pro Komponenten zwei. 2x Radiator, CPU Kühler, AGB, GPU Kühler sind mindestens 10 Anschlüsse die du benötigst. Dann natürlich noch die Flüssigkeit.
Als Tipp noch....du wirst ja 6 Lüfter haben, besorg dir noch ein paar Y-PWM Adapter damit du ein paar Lüfter zusammen an einen Fan Header anschließen kannst. Aber nur max 3 Lüfter pro Boardanschluss. Aber ansonsten passt das.
 

yofreak

New member
Hey,

okay danke. Meine Freundin sagt ich soll es richtig machen mit Hardtubes. Gefällt mir ja grundsätzlich auch besser :)😝

Würde diese nehmen. Sinnvoll? Welche Anschluss machen dort Sinn? Wollte erst diese nehmen, aber 25€ das Stück ist schon happig, da ich ja auch mindestens zehn Stück brauche. Aber die passen ja nicht von der Größe her oder?

Grüße

Johannes
 

Eddy

Iceman
Staff member
Ob tu PETG HardTubes oder Acryl HardTubes nimmst, liegt bei dir. PETG lässt sich leichter und schneller erwärmen und insgesamt auch leichter biegen. Aber es biegt sich eben bereits ab ca. 60°. PETG ist gut für Einsteiger, aber Profis nutzen eigentlich nur Acryl HardTubes. Die sind langlebiger, schöner und unempfindlicher was hohe Temperaturen betrifft. Bedeutet aber im umkehrschluss, dass Acryl HardTubes etwas aufwendiger zu verarbeiten sind. Man muss sich mehr Zeit lassen diese zu erhitzen.
Das 25€ Ding ist eine Schnellverschlusskupplung kein Anschluss. Und die Anschlüsse du da ausgesucht hast sind für Schläuche nicht für HardTubes. Fpr den 16mm PETG HardTube (aber auch wenn du Acryl nimmst) brauchst die Anschlüsse die du hier findest: Klick mich
 
Top