Schnellkupplung 2-in-1 für Tisch

xelra

New member
Liebes Alphacool Team,

wie sicherlich nicht an euch vorbeigegangen ist, gibt es seit geraumer Zeit einen Trend zu kleinen SFF Gehäusen. Hier ist Alphacool ja schon gut vertreten, wegen der Solo LT Pumpe und den Radiatoren, welche viele Wasseranschlüsse bieten, die nicht überstehen.

Leider sind der Miniaturisierung hier ganz klare Grenzen gesetzt. Gehäuse unter 10 Liter passen zwar wunderbar auf den Schreibtisch, für Radiatoren ist allerdings kaum mehr Platz. Trotzdem sind dem Hunger nach Ästhetik keine Grenzen gesetzt.

Die Lösung? Externe Radiatoren. Doch wie? Die Verbindung mit einem externen Radiator ist meist unschön. 2 Schläuche ragen aus dem Gehäuse und schlängeln sich dann am Tisch entlang.
Daher wünsche ich mir einen neuartigen Schnellverbinder, welcher 2 Wasserkanäle hat, aber nur ein einzelner Verbinder ist. Die eine Hälfte des Verbinders soll für den Einbau in der Tischplatte sein. Mit der Oberfräse senkt man den Tisch an und legt dann den Verbinder hinein, so dass wieder eine ebene Tischfläche entsteht. Der andere Teil des Verbinders ist für die Unterseite des Gehäuses. Hier dremelt man sich ein Loch in den Gehäuseboden und fixiert die Schnellkupplung. Nun kann das kleine SFF Kunstwerk einfach aufgesteckt werden und die Verbindung zum externen Radiator steht. Eventuell wird es sogar Gehäuse geben, welche den Einbau dieser Schnellkupplung vorbereiten.

Ich wende mich an euch, denn die Herstellung einer solchen Schnellkupplung ist nicht trivial und würde extrem vielen PC-Bau-Enthusiasten helfen. Außerdem würden sie natürlich einen ganz neuen Markt für Radiatoren wie den Nova oder SuperNova erschließen.
 

xelra

New member
Hallo Andreas,

so eine Eiswand wäre dann eventuell ein guter externer Radiator.

Aber was ich meine ist wirklich nur die Schnellkupplung, mit welcher man das Gehäuse an den externen Schlauchbaum anschließen kann. Und zwar schön sauber durch Aufstecken. So dass keine Schläuche rumhängen.

Ich habe mal ein Bild mit angehängt. Die eine Hälfte der Kupplung wird in den Tisch eingebaut. Die andere Hälfte unten im Gehäuse. Dann steckt man das Gehäuse einfach drauf.
Nur zum Entkoppeln müsste man sich irgendeinen Mechanismus einfallen lassen. Eventuell ein kleiner Hebel an einem der beiden Teile.

20200703_124321.jpg
 

Andreas

Active member
Das würde dann aber bedeuten das du dir immer auch Luft mit ins System Drückst. Genau deswegen gibts sowas wohl auch nicht.

Beste Grüße

Andreas / Support ALCAndreas
 

Luckystricker

Active member
Staff member
Hi
@xelra du denkst an sowas, oder?
Screenshot_20200703_140957_com.android.chrome.jpg
Das ist zwar jetzt aus dem landwirtschaftlichen Bereich um ein Hydraulik Kreis schneller und einfacher zu verbinden. Um sowas aber (glaub ich) wäre der Aufwand (Planung, Prototyp, Testen,...) zu groß und der Kundenkreis zu klein. Natürlich hast du nicht über 100 bar Druck darauf, das die Sicherung nicht so groß ausfallen muss, aber trotzdem wird eine benötigt. Und so weiter. Da könnte ich einen Roman schreiben. 😅
Das Ding ist glaub ich eher, das die meisten die mit externen Radiatoren planen, so planen das sie diese auch mitnehmen können wen sie wohin wollen. Da ist es eher kontra wen die kühlung am Schreibtisch verbaut ist. Da würde man eher ein Loch haben wo die Schläuche mit Kupplungen vom Gehäuse rausgehen um diese unauffällig zu haben. Das ist halt für jeden das seine. Ich persönlich hab mein Gehäuse so gewählt, dass ich die kühlung auch ohne Probleme unterbringe die ich wollte.
Aber dein Gedanke ist mit Sicherheit interessant für solche Fälle. Ich denke halt zu aufwendig zum umsetzten.
Oder @AC_Andreas ?

Mfg Marcel
 

xelra

New member
Hallo Marcel,

ja, genau an so etwas habe ich gedacht.

Für mich stellt sich folgendes Szenario mit der Schnellkupplung. Zu Hause soll es besonders chick und leise sein. Dort wird der Designer PC, ohne Schläuche und co auf dem Tisch gekoppelt und mit 4x 200 mm gekühlt, was entweder im Tisch oder an der Wand angebaut ist.
Für unterwegs hat man dann einen Mitnehm-Radiator. Der ist zwar laut, dafür aber viel kleiner. Die perfekte Kombi mit einem SFF-Computer.
Das Umkoppeln würde ja kein Problem mehr darstellen.
 
Top